Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

baritonal

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ba-ri-to-nal
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

in der Art, Klangfarbe des Baritons

Typische Verbindungen zu ›baritonal‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›baritonal‹.

Fundament Färbung Timbre Wohlklang gefärbt grundiert

Verwendungsbeispiele für ›baritonal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bald lockt sie in baritonalen, wohlklingenden Tiefen, bald schraubt sie sich in ekstatische Höhen. [Süddeutsche Zeitung, 29.12.2003]
Es träfe die Sache nur halb, wollte man damit ausschließlich sein buchstäblich ungebrochenes baritonales Organ benennen. [Süddeutsche Zeitung, 27.03.2004]
Ian Storey als Siegfried wirkt in seiner baritonalen Tiefe in weiten Teilen überfordert. [Die Zeit, 04.03.2013 (online)]
Der Sänger Robert Hale feiert solche Überlegenheit in großer baritonaler Kantilene. [Der Tagesspiegel, 27.03.2003]
Er besaß eine sichere, strahlende Höhe, baritonale Wärme und die nie nachlassende Intensität für die langen Partien. [Fath, Rolf: Personen – M. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 20591]
Zitationshilfe
„baritonal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/baritonal>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
barisch
barhäuptig
barhaupt
bargeldlos
barfüßig
barmen
barmherzig
barmherziger Samariter
barock
barockal