Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

basilikal

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ba-si-li-kal
Wortzerlegung Basilika -al
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

in der Form einer Basilika

Typische Verbindungen zu ›basilikal‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›basilikal‹.

Verwendungsbeispiele für ›basilikal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die basilikalen Kirchen, die während jener Zeit bei uns errichtet wurden, stehen heute nicht mehr. [Gudenrath, Eduard: Geist und Gestalt in der Baukunst, Berlin: Oestergaard 1929, S. 19]
Dennoch erschien die Einwölbung des großen basilikalen Hauptschiffes zunächst als ein unüberwindliches technisches Problem. [Gudenrath, Eduard: Geist und Gestalt in der Baukunst, Berlin: Oestergaard 1929, S. 66]
Diese Gebilde konnten monumentalisiert und mit basilikalen Versammlungsräumen verbunden werden. [o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 23987]
Auch dies bricht die Richtungsbestimmtheit des basilikalen Wegbaus und seine Raumeinheit. [Lehmann, A.: Kirchenbau. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 25561]
Sobald der germanische Geist diesen basilikalen Typus in Besitz nimmt, beginnt eine wunderbare Veränderung aller Bauelemente nach Lage und Sinn. [Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 280]
Zitationshilfe
„basilikal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/basilikal>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
basiklin
basiert
basieren
bashen
basenbildend
basipetal
basiphil
basisch
basisdemokratisch
baskisch