Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

basisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ba-sisch
GrundformBase2
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Base2 · basisch
Base2 f. chemische Verbindung aus Metall-Ionen und Hydroxid-Ionen (Anfang 19. Jh.). Rückbildung aus dem Plur. Basen zu Basis (s. d.), da die Verbindung als Ausgangspunkt für chemische Prozesse geeignet ist. Dazu basisch Adj. ‘wie eine Base reagierend’ (Anfang 19. Jh.).

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
alkalisch · basisch · laugenhaft · mit hohem pH-Wert

Typische Verbindungen zu ›basisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›basisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›basisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es löst sich gut in Wasser, diese Lösung reagiert basisch. [o. A.[Autorenkollektiv]: Chemie der Pseudohalogenide, Heidelberg: Hüthig 1979 [1978], S. 313]
Sie wollen Frieden, Menschenrechte, Freiheit, demokratischen Sozialismus dort drüben, blockübergreifend, von unten, basisch. [konkret, 1983]
Er strahlte eine hypnotische Ruhe aus, die die Wirkung seines stutzerhaften Äußeren neutralisierte wie Säure die ätzende Eigenschaft von basischem Material. [Die Zeit, 26.07.2004, Nr. 30]
Abwechselnd saure und basische Umgebung behagt den meisten Organismen nicht. [Die Zeit, 14.01.2004, Nr. 03]
Iss relativ wenig, kaue alles gut durch, unterscheide die sogenannten basischen von den sauren Lebensmitteln. [Süddeutsche Zeitung, 24.08.2002]
Zitationshilfe
„basisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/basisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
basiphil
basipetal
basilikal
basiklin
basiert
basisdemokratisch
baskisch
basophil
bass
basta