basisdemokratisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungba-sis-de-mo-kra-tisch (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akt Ansatz Anspruch Bewegung Element Entscheidungsprozeß Experiment Gegengewicht Grundsatz Ideal Impuls Initiative Instrument Modell Organisationsform Partei Prinzip Prozeß Struktur Tradition Verfahren Verständnis Votum geradezu gewaltfrei organisiert quasi sozial zugehen ökologisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›basisdemokratisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten auf dem Platz verstehen darunter ein basisdemokratisches System.
Die Zeit, 27.06.2011, Nr. 26
An der basisdemokratischen Organisation, in der sich niemand für Entscheidungen verantworten muss, beißt sich jeder von außen die Zähne aus.
Süddeutsche Zeitung, 15.02.2001
Wir sind eine basisdemokratische Organisation, da werden nicht von oben herab Entscheidungen getroffen.
Die Welt, 20.04.2005
Er war ungefähr dreißig und wirkte moderationserprobt, geschult in zahllosen basisdemokratischen Diskussionen.
Brussig, Thomas: Helden wie wir, Berlin: Verl. Volk und Welt 1996 [1995], S. 308
Das darf nicht in die Hose gehen, das muß sorgsamst vorbereitet werden - und zwar bitte basisdemokratisch!
Bild, 28.11.1997
Zitationshilfe
„basisdemokratisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/basisdemokratisch>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Basisdemokratie
Basisdatum
basisch
Basisbewegung
Basisartikel
Basiseffekt
Basiseinheit
Basiseinkommen
Basiselement
Basisfraktur