Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

basteln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbas-teln
Wortbildung mit ›basteln‹ als Erstglied: ↗Bastelarbeit · ↗Bastelecke · ↗Bastelfreund · ↗Bastelraum · ↗Bastelstube · ↗Bastelstunde · ↗Bastelvorlage
 ·  mit ›basteln‹ als Letztglied: ↗Gebastel · ↗herumbasteln · ↗zurechtbasteln · ↗zusammenbasteln
 ·  mit ›basteln‹ als Grundform: ↗Bastelei
eWDG, 1967

Bedeutung

allerlei kleine Arbeiten, die geschickte Finger erfordern, selbst herstellen
Beispiele:
seinem Kind ein Spielzeug basteln
er hat sich [Dativ] einen Radioapparat gebastelt
er bastelt gern
er hatte zu seiner Erholung, zum Vergnügen oft abends gebastelt
seine Neigung zum Basteln
mit Pappe und Papier, mit Hammer und Feile basteln
an etw. basteln
Beispiel:
er bastelte an einer Maschine, an dem kaputten Motor
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

basteln Vb. ‘kleine handwerkliche Arbeiten machen’. Zunächst von unzünftiger Handwerksarbeit im 15. Jh. bair. pästlen, im 16. Jh. obfrk. beßteln (H. Sachs) bezeugt, seit dem 18. Jh. in der heutigen Form, aber erst seit der Mitte des 19. Jhs. (daneben noch obd. besteln) gebräuchlich. Wahrscheinlich eine Weiterbildung zu dem von ↗Bast (s. d.) abgeleiteten Verb ahd. mhd. besten ‘schnüren, binden’.

Thesaurus

Synonymgruppe
fingern · ↗fummeln · ↗knispeln · ↗nesteln · ↗werkeln  ●  basteln  ugs. · ↗bosseln  ugs. · ↗fieseln  ugs. · ↗friemeln  ugs. · ↗pfriemeln  ugs. · ↗wurschteln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adventskalender Anleitung Atombombe Bombe Collage Drache Geschenk Homepage Image Kader Kostüm Kulisse Maske Naturmaterial Papp Spielzeug Sprengsatz Weihnachtsgeschenk backen daraus derweil eifrig fleißig herumbasteln malen mitbasteln nähen selber zurechtbasteln zusammenbasteln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›basteln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und so machte sich die Union erneut daran, an einer großen Reform zu basteln.
Die Welt, 01.07.2003
Sie basteln immer noch an einem Standard, mit dem sich ihre unterschiedlichen Geräte verständigen können.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.1998
Gott gibt es nicht, das ist jetzt klar, und ich bin nicht der Mann, mir einen zu basteln.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 105
Aber der bastelte an seinem Rohr, hielt es vors Auge und hörte kaum hin.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 357
Daß ich sie nicht gebastelt habe, können Sie sich denken.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 151
Zitationshilfe
„basteln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/basteln>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bastelgruppe
Bastelfreund
Bastelei
Bastelecke
Bastelbuch
Bastelraum
Bastelstube
Bastelstunde
Bastelvorlage
basten