bauchen

Grammatik Verb · reflexiv
Aussprache 
Worttrennung bau-chen
Wortbildung  mit ›bauchen‹ als Erstglied: ↗Bauchung  ·  mit ›bauchen‹ als Letztglied: ↗ausbauchen
eWDG

Bedeutung

sich wölben
Beispiele:
die Segel, Vorhänge bauchen sich im Winde
gebauchte Flaschen
eine sich bauchende Säule
und pfropfte es [das Päckchen] in die Mappe, die sich nun prall bauchte [ O. M. GrafBolwieser19]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bauchen2 Vb. (Wäsche in einer Lauge aus Buchenasche) ‘einweichen’, spätmhd. biuchen, būchen, mnd. būken, engl. to buck. Als Ausgangsform gilt germ. *būkōn, *būkjan, das an germ. *bōkō f. (s. ↗Buche) anzuschließen ist. Aus dem Germ. (afrk. *būkōn) ist entlehnt afrz. buer ‘eine Waschlauge ansetzen’, woraus frz. buée f. ‘Wäsche’; vgl. Bloch/W. ¹¹92 f.

Typische Verbindungen zu ›bauchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bauchen‹.

Verwendungsbeispiel für ›bauchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gasherd und Kühlschrank, rechtwinklig gebaucht, störten die Harmonie des Raumes, konnten jedoch von einem Vorhang verdeckt werden.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 155
Zitationshilfe
„bauchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bauchen>, abgerufen am 04.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bäuchelchen
Bauchdeckenstraffung
Bauchdecke
Bauchchirurgie
Bauchbinde
Bauchfalte
Bauchfell
Bauchfellentzündung
Bauchfett
Bauchfleisch