bauchig

GrammatikAdjektiv
Nebenform selten bäuchig · Adjektiv
Worttrennungbau-chig · bäu-chig
WortzerlegungBauch-ig
Wortbildung mit ›bauchig‹ als Letztglied: ↗dickbauchig · ↗dickbäuchig · ↗gelbbauchig · ↗hellbauchig · ↗weitbauchig · ↗weißbauchig · ↗weißbäuchig
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
selten mit einem (dicken) Bauch
Beispiele:
ein bauchiger Mann
Klaus Heinrich, von dem bauchigen Butler geführt [Th. MannKönigl. Hoheit7,285]
2.
gewölbt, gebaucht
Beispiele:
ein bauchiger Krug, Gefäß
eine bauchige Vase, Teekanne
eine bauchige Kommode
die bauchigste Flasche
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bauch · bauchen1 · bauchig · bäuchig · bäuchlings · Bauchlandung · bauchreden · Bauchredner
Bauch m. unterer Teil des Rumpfes, ahd. būh (um 1000), mhd. būch, mnd. būk, mnl. buuc, nl. buik, aengl. būc ‘Bauch, Rumpf’, anord. būkr ‘Bauch, Körper’, schwed. buk gehen vielleicht, wenn eine Bedeutung ‘Geschwollener’ (etwa nach starkem Essen) angenommen wird, zurück auf eine Gutturalerweiterung der Wurzel ie. *b(e)u-, *bh(e)u-, *b(h)ū- ‘aufblasen, schwellen’. Da das Wort nur in germ. Sprachen (*būka-) bezeugt ist, kann die Möglichkeit, daß es der nicht-ie. Sprache einer vorgerm. Substratbevölkerung entstammt, nicht ausgeschlossen werden. bauchen1 Vb. reflexiv ‘sich wölben, runden’ (16. Jh.). bauchig, selten bäuchig Adj. ‘einen dicken Bauch habend, gewölbt’ (frühnhd. pauchacht, 2. Hälfte 14. Jh.). bäuchlings Adv. ‘auf dem bzw. den Bauch’ (1. Hälfte 19. Jh.; vgl. spätmhd. būchelingen, 1. Hälfte 14. Jh.). Bauchlandung f. in der Fliegersprache ‘Landung eines Flugzeuges ohne ausgefahrenes Fahrwerk auf der Rumpfunterseite’ (20. Jh.). bauchreden Vb. (scheinbar) ‘mit dem Bauch reden’ (in Wirklichkeit ohne Bewegung der Lippen mit dem Kehlkopf), nur im Inf. und im Part. Präs. (17. Jh.); entsprechend Bauchredner m. (Mitte 18. Jh.) als Übersetzung von spätlat. ventriloquus (zu lat. venter ‘Bauch’ und loquī ‘sprechen, reden’); früher belegt (1576) ist Bauchrednerin f.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Boot Faß Flasche Form Gebilde Gefäß Glas Kaffeekanne Kanne Karaffe Korpus Krug Kuppel Körper Rumpf Schiff Teekanne Vase Windelschnecke Wolke rund

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bauchig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht steht dieses Lachen zwischen ihnen, Lou Reed könnte so nicht lachen, so bauchig, so saftig bitter.
Die Zeit, 06.05.1994, Nr. 19
Sehr hübsch war ein bauchiges Boot an Stelle der sonst üblichen Burgen ausgeformt.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1923. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1923], S. 175
Drei Minuten dauert es, bis sein Bier in das bauchige Glas gezapft ist.
Süddeutsche Zeitung, 23.04.2002
Der Wein befand sich in kleinen bauchigen Flaschen, sie enthielten nicht viel.
Zeitler, Andreas: Eines Mannes beste Zeit. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 64
Die große bauchige Flasche stand zu seinen Füßen, treu und halbgeleert.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 200
Zitationshilfe
„bauchig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bauchig>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauchhöhlenschwangerschaft
Bauchhöhle
Bauchgurt
Bauchgrimmen
Bauchgegend
Bauchkiller
bauchkitzeln
Bauchklatscher
Bauchkneifen
Bauchkneipen