Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bauernfeindlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bau-ern-feind-lich
Wortzerlegung Bauer1 feindlich
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein bauernfeindliches Programm

Verwendungsbeispiele für ›bauernfeindlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn die westdeutschen Bauern das Recht der freien, demokratischen Entscheidung hätten, würden sie dieser bauernfeindlichen Politik ein Ende setzen. [Neues Deutschland, 01.12.1960]
Lautstark und manchmal militant werden die meisten Vorschläge zum Abbau der hochsubventionierten Überproduktion in Europa als bauernfeindlich und existenzgefährdend abgelehnt. [Die Welt, 02.07.1999]
Auch von dieser gewiß nicht bauernfeindlichen Seite wird festgestellt, daß die Führer des Verbandes sich als unfähig erwiesen haben, die Interessen der deutschen Landwirte wahrzunehmen. [Die Zeit, 18.08.1967, Nr. 33]
Es läßt sich doch mit hohen Summen nachweisen, daß Steuerzahler und Verbraucher alles andere als »bauernfeindlich« eingestellt sind. [Die Zeit, 12.04.1968, Nr. 15]
Nie war die Macht bauernfeindlichen Denkens stärker als heute. [Die Zeit, 24.05.1963, Nr. 21]
Zitationshilfe
„bauernfeindlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bauernfeindlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bauen
bauchtanzen
bauchreden
bauchpinseln
bauchkitzeln
bauernschlau
baufällig
baugeschichtlich
baugleich
baukünstlerisch