Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

baugeschichtlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung bau-ge-schicht-lich
Wortzerlegung Baugeschichte -lich

Typische Verbindungen zu ›baugeschichtlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›baugeschichtlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›baugeschichtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das mit guten Abbildungen reich ausgestattete Werk, das baugeschichtlich wichtiges Material vorlegt, bringt daher der Forschung über die frühslawische Kultur keine Förderung. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 186]
Baugeschichtlich dokumentieren die Betonsäulen die fortschrittliche Materialverwendung bei Otto March. [Der Tagesspiegel, 16.12.2001]
Sie will über die baugeschichtliche Bedeutung der Stadt aufklären und private Denkmaleigentümer finanziell unterstützen. [Die Welt, 27.05.2000]
Baugeschichtlich am bedeutendsten ist wohl Schlüters Arbeit, der Hof und die Ostfassade. [Der Tagesspiegel, 04.05.2001]
Sie sind nach Angaben der BSG von großer baugeschichtlicher und künstlerischer Qualität und gehören zum kulturell bedeutsamen Erbe der Mark. [Der Tagesspiegel, 05.08.2004]
Zitationshilfe
„baugeschichtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/baugeschichtlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
baufällig
bauernschlau
bauernfeindlich
bauen
bauchtanzen
baugleich
baukünstlerisch
baulich
baulustig
baumarm