baumarm

GrammatikAdjektiv
Worttrennungbaum-arm (computergeneriert)
WortzerlegungBaum-arm
eWDG, 1967

Bedeutung

Gegenwort zu baumreich
Beispiel:
eine baumarme Steppe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort muss man die Bälle flach fliegen lassen, damit sie vom starken Wind auf den baumarmen Kursen nicht verblasen werden.
Der Tagesspiegel, 16.07.2003
Egal, wie steil man es mag, in diesem baumarmen Gebiet gibt es Tiefschneepisten für jedermann.
Die Zeit, 13.12.2004, Nr. 50
Als Tundren werden die weiten, baumarmen Steppen nahe der nördlichen Waldgrenze bezeichnet.
o. A. [aug.]: Tundra. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Der Orkan "Anatol" sorgte mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 190 Stundenkilometern auf der ohnehin baumarmen Insel für reichlich Kleinholz.
Die Welt, 23.03.2000
Hier lebte damals eine reiche Säugetierfauna in einer baumarmen Gras- und Buschsteppe, wie sie heute noch in Afrika vorzufinden ist.
Süddeutsche Zeitung, 06.02.1997
Zitationshilfe
„baumarm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/baumarm>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumarktkette
Baumarkt
Baumangel
Baumallee
Baum
Baumart
baumartig
Baumaschine
Baumasse
Baumaßnahme