baumartig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbaum-ar-tig
WortzerlegungBaum-artig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

einem Baum ähnlich, wie ein Baum aussehend, wirkend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gebilde Gewächs Hierarchie Struktur verzweigt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›baumartig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Letzteres ist zur Methode entwickelt im baumartigen Durchmustern und Sortieren.
Bauer, Friedrich L. u. Goos, Gerhard: Informatik, Berlin: Springer 1971, S. 124
Formal lässt sich ein Computerprogramm danach als baumartige Struktur beschreiben.
Süddeutsche Zeitung, 18.04.2000
Eine baumartige Struktur hilft bei der Navigation durch die Bretter der Zerberus-Mailbox.
C't, 1993, Nr. 12
Auch in der Kutis sind baumartig verästelte freie Nervenendigungen vorhanden.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 984
Wem wäre noch nicht die Ähnlichkeit aufgefallen zwischen den rhythmischen Verzweigungen eines Baumes und jedem größeren Flußnetz oder den baumartigen Verästelungen menschlicher Nervenstränge!
Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 1: Die Lehre von der Wirklichkeit der Bilder, Leipzig: Barth 1932, S. 753
Zitationshilfe
„baumartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/baumartig>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baumart
baumarm
Baumarktkette
Baumarkt
Baumangel
Baumaschine
Baumasse
Baumaßnahme
Baumast
Baumaterial