Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

baupolizeilich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bau-po-li-zei-lich
Wortzerlegung Baupolizei -lich
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
die baupolizeiliche Sicherung, Genehmigung
etw. baupolizeilich absperren

Typische Verbindungen zu ›baupolizeilich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›baupolizeilich‹.

Verwendungsbeispiele für ›baupolizeilich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem sind die baupolizeilichen Bestimmungen in jedem der elf Bundesländer verschieden. [Die Zeit, 24.02.1969, Nr. 08]
Jetzt mußte das Haus baupolizeilich geräumt werden, und man will es so schnell wie möglich abtragen, um dem Absturz in das Meer zuvorzukommen. [Die Zeit, 25.11.1954, Nr. 47]
Die Deutschen Christen triumphierten – jedoch nicht lange, denn nun mußte die Frauenkirche baupolizeilich gesperrt werden. [Die Zeit, 22.12.1998, Nr. 53]
Etliche Räume müssten aus baupolizeilichen oder gesundheitlichen Gründen gesperrt werden. [Der Tagesspiegel, 19.10.2000]
In den 100 Millionen Euro sind jedoch nur jene Arbeiten berücksichtigt, die nötig sind, um das Haus in einen baupolizeilich akzeptablen technischen Zustand zu versetzen. [Der Tagesspiegel, 29.01.2002]
Zitationshilfe
„baupolizeilich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/baupolizeilich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
baumwollene Hochzeit
baumwollen
baumstark
baumreich
baumlos
baurechtlich
baureif
bauschen
bauschig
bauseits