Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

bausparen

Grammatik Verb (nur im Infinitiv)
Aussprache 
Worttrennung bau-spa-ren
Wortzerlegung bauen1 sparen
Wortbildung  mit ›bausparen‹ als Erstglied: Bauspardarlehen · Bausparer · Bausparkasse · Bausparsumme · Bausparvertrag
 ·  mit ›bausparen‹ als Grundform: Bausparen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

aufgrund eines Bausparvertrages bei einer Bausparkasse sparen

Verwendungsbeispiele für ›bausparen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Verträge würden korrekt umgerechnet, kündigte die Deutsche Bank Bauspar AG an. [Der Tagesspiegel, 28.11.2001]
Wer heute bauspart, kommt um komplizierte Rechnungen nicht mehr herum. [Die Zeit, 16.08.1974, Nr. 34]
Die Deutsche Bank Bauspar etwa stoppt die Bonuszinsen, sobald der Vertrag zugeteilt werden kann. [Die Zeit, 02.12.2008, Nr. 49]
Im Jahr 1993 legte die Deutsche Bank Bauspar AG im Gegensatz zur Branche leicht zu. [Süddeutsche Zeitung, 09.03.1994]
Prämienbegünstigt können Alleinstehende 800 Mark und Verheiratete 1600 Mark im Jahr bausparen. [Die Zeit, 02.12.1983, Nr. 49]
Zitationshilfe
„bausparen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bausparen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bauseits
bauschig
bauschen
baureif
baurechtlich
bautechnisch
bauwillig
bauwürdig
bauz
bauzen