bauz

GrammatikAusruf
eWDG, 1967

Bedeutung

wird gesagt bei einem Sturz, Anprall, Knall
Beispiel:
bauz! lag er unten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

pardauz · bardauz · bauz · bauzen
pardauz, bardauz Interjektion Schallwort für die lautliche Nachbildung eines Knalls sowie eines Geräusches beim Fallen, pardues (nd.), pordutz (Mitte 17. Jh.), perdutz (Adelung 1777), pardautz (Campe 1809); verkürzt bauz (18. Jh.). Vgl. lautnachahmendes bauzen Vb. ‘bellen, kläffen, grunzen’ (16. Jh.), das freilich auch vom nachgebildeten Hundelaut bau-bau (für ↗wauwau, s. d.) beeinflußt sein kann.
Zitationshilfe
„bauz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bauz>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauxit
Bauxerl
Bauwut
bauwürdig
Bauwirtschaft
Bauzaun
Bauzeichner
Bauzeichnung
Bauzeit
bauzen