Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bayerisch

Grammatik Adjektiv · Komparativ: bayerischer · Superlativ: am bayerischsten
Nebenform bayrisch · Adjektiv · Komparativ: bayrischer · Superlativ: am bayrischsten
Aussprache 
Worttrennung bay-erisch · baye-risch ● bay-risch
Wortzerlegung Bayer -isch

Thesaurus

Synonymgruppe
bajuwarisch · bayerisch · bayrisch

Typische Verbindungen zu ›bayerisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›bayerisch‹ und ›bayrisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›bayerisch‹, ›bayrisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es bestand aus feinster kalter Küche, bayerischem Bier, französischen Weinen. [Ebner-Eschenbach, Marie von: Der Herr Hofrat. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 10982]
Erst nach der Zeit dieses Bandes beginnt die ruhmreiche Geschichte des bayerischen Heeres. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 433]
Die bayerische Regierung bedauere diese unerfreuliche Situation, habe aber nicht die Absicht, die bestehenden Spannungen zu verschärfen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]]
Bereits 1985 hatten die Bürger das 2000‑jährige Bestehen der bayerischen Stadt groß gefeiert. [Die Zeit, 19.12.2013 (online)]
Nur im Bayerischen Wald liegt sie zunächst noch etwas niedriger. [Die Zeit, 07.12.2013 (online)]
Zitationshilfe
„bayerisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bayerisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bauzen
bauz
bauwürdig
bauwillig
bautechnisch
bayrisch
bazillengeschwängert
bazillär
be-
beabsichtigen