bearbeitbar

GrammatikAdjektiv
Worttrennungbe-ar-beit-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungbearbeiten-bar

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie waren in der Vergangenheit gewohnt, in der englischen Arbeiterschaft ein mehr oder minder leicht bearbeitbares Material zu finden.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1912
Die Zahl der bearbeitbaren Audiotracks hängt nur noch von der Systemperformance ab.
C't, 1997, Nr. 4
Einfluß auf die Gestaltung der Bosse hat aber auch das mehr oder weniger leicht bearbeitbare Steinmaterial.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 8039
Nie war der deutsche Boden so gut bearbeitbar wie heute, die Vorfrucht ist gut gemulcht, der Boden krümelt schön.
Der Tagesspiegel, 11.10.2003
Das Konzept des Übergangs hebt gegenüber Krise und Konflikt die durchaus bearbeitbare Veränderung mit der Konsequenz der Weiterentwicklung hervor.
Stiksrud, Arne: Jugendpsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 26044
Zitationshilfe
„bearbeitbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bearbeitbar>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beantwortungsfrist
Beantwortung
Beantworter
beantworten
beantwortbar
bearbeiten
Bearbeiter
Bearbeiterin
Bearbeitung
Bearbeitungsgebühr