Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

bebartet

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-bar-tet
formal verwandt mitBart
eWDG

Bedeutung

selten bärtig
Beispiele:
ein ehrwürdiger bebarteter Greis
sein Kinn ist schwarz bebartet
des Freundes bebartetes, gealtertes, verhärtetes Gesicht [ Feuchtw.Goya483]

Thesaurus

Synonymgruppe
barttragend · bebartet · bärtig
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›bebartet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein älterer, bebarteter Geist huschte vorüber, murmelte etwas von »überwertiger Idee«, bekam einen Meteorstein ins Kreuz und verschwand. [Tucholsky, Kurt: Nachher. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 2795]
Ein bebarteter Konsistorialrat bespricht ernst mit einem Studienrat die Schwere der Zeiten. [Tucholsky, Kurt: Affenkäfig. In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1924]]
Er war freundlich, teilnehmend, schüttelte nachdenklich den bebarteten, bezwickerten Kopf. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 157]
Auch Robert Manthoulis war da, blond und sehr gepflegt, bebartet, einsam, klein und bescheiden, aus den Augen leidend. [Süddeutsche Zeitung, 25.11.1999]
Zitationshilfe
„bebartet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bebartet>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beballern
beauskunften
beaugenscheinigen
beaugapfeln
beauftragen
bebaubar
bebauen
bebbern
beben
bebildern