Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

bezirzen

Grammatik Verb · bezirzt, bezirzte, hat bezirzt
Nebenform becircen · Verb · becirct, becircte, hat becirct
Aussprache [bəˈʦɪʁʦn̩]
Worttrennung be-zir-zen ● be-cir-cen
Rechtschreibregel § 32 (2)

Bedeutungsübersicht+

  1. [umgangssprachlich, gelegentlich scherzhaft] ⟨jmd. bezirzt, becirct jmdn.⟩ jmdn. verführerisch umgarnen, bezaubern, betören
    1. a) [allgemeiner] ⟨etw., jmd. bezirzt, becirct jmdn.⟩ jmdn. durch Charme, Liebreiz, Charisma o. Ä. für sich einnehmen, jmds. Sympathie wecken
    2. b) [übertragen] ⟨jmd. bezirzt, becirct jmdn.⟩ jmdn. durch Charme, Liebreiz, Charisma o. Ä. für etw. gewinnen, zu etw. überreden, bewegen
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich, gelegentlich scherzhaft jmd. bezirzt, becirct jmdn.jmdn. verführerisch umgarnen, bezaubern, betören
Beispiele:
Seine Liebe wurde […] nicht erwidert. Geblieben sind von seiner [Goethes] Leidenschaft [für Wilhelmine Herzlieb] Gedichte, die das Herzliebchen bezirzen sollten, und die Figur der Ottilie, mit der er seiner Muse in den Wahlverwandtschaften ein literarisches Denkmal setzte. [Allgemeine Zeitung, 24.10.2020]
Die Prostituierten stöckeln über die nächtlichen Straßen Buenos Aires’, bezirzen ihre Freier in Korsagen und knallbunten Latex‑Stiefeln. [Höllentrip nach Buenos Aires, 20.06.2018, aufgerufen am 01.09.2020]
Ein hochbegabter Genetik‑Student aus Berlin sitzt in einer New Yorker Universitätsbibliothek und bezirzt seine Nachbarin mit schwindelerregenden Wahrscheinlichkeitsrechnungen über Leben und Liebe. [Süddeutsche Zeitung, 05.12.2017]
Auch draußen musst du nicht auf dramatisches Volumen verzichten, wenn es um deinen Augenaufschlag geht. Bezirze deine Begleiter mit dieser Mascara, mit der du atemberaubendes Volumen bei maximaler Flexibilität kreierst. [(Unboxing) Glossybox Wanderlust, 20.09.2017, aufgerufen am 31.08.2020]
Lebt ein [Streifenhörnchen-]Pärchen unter guten Raumbedingungen zusammen, geht’s zwar […] zur Sache, aber heftig und herzlich. Der Freier bezirzt seine Braut durch artistisches Imponiergehabe und zirpende Balzlaute. [Nachwuchs bei Streifenhörnchen, 01.09.2015, aufgerufen am 31.08.2020]
a)
allgemeiner etw., jmd. bezirzt, becirct jmdn.jmdn. durch Charme, Liebreiz, Charisma o. Ä. für sich einnehmen (5), jmds. Sympathie wecken
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das Publikum, die Medien bezirzen
Beispiele:
Toronto, die Boomtown, ist mit knapp über 150 Jahren Stadtgeschichte ein Teenager unter den Weltmetropolen[…] und entdeckt ihre eigene Coolness: Kunst, Kultur und Kulinarik. Nicht nur Touristen lieben die Vielfalt, auch Einheimische lassen sich vom neuen Weltstadt‑Charme bezirzen […]. [Toronto: Kunst, Kultur und Kulinarik, 14.12.2018, aufgerufen am 01.09.2020]
Man vermisst bei Hillary Clinton die Emphase eines Barack Obama, sie bezirzt ihr Auditorium auch nicht wie Bill Clinton. [Der Tagesspiegel, 15.10.2015]
Die 26‑jährige Ukrainerin Olena Tokar – blondes Haar, Schmollmund, rotes Kleid – bezirzte ihr Publikum als Marguerite in Gounods »Faust«: mit koketten Koloraturen, silbrig glänzender Höhe und einer traumwandlerisch sicheren Technik. [Hamburger Abendblatt, 29.01.2014]
Mit dem Kopf voraus schmiegt sich das zutraulichen [sic!] Kätzchen an die Beine des Spaziergängers. Dabei schnurrt sie [die Katze] sanft und bezirzt ihren neuen Menschenfreund. Dieser beugt sich hinunter, krault das verschmuste Tierchen. Ganz ohne Vorwarnung hackt die Bestie ihre Zähne in den Arm des Spaziergängers. Er schreit auf. [Fränkischer Tag, 24.08.2012]
Christian Rohlfs’ (1849 bis 1938) akademisch verarbeiteten, damals berühmten Werke sind heute in Vergessenheit geraten. Was uns bezirzt, ist der Maler, der mit etwa fünfzig Jahren den einmal erreichten Weg verliess und sich der äquivalenten Auflösung, streng strukturiert, von Farbe und Form widmete[…]. [Basler Zeitung, 19.10.2006]
Ihm gelang etwas, das nahezu einmalig ist in der jüngeren europäischen Literaturgeschichte: die Verbindung von Wissenschaft und Fiktion […]. […] schon der kleine Stanislaw [Lem] bezirzt seine Umwelt mit einer schier überbordenden Phantasie[…]. [Leipziger Volkszeitung, 28.03.2006]
b)
übertragen jmd. bezirzt, becirct jmdn.jmdn. durch Charme, Liebreiz, Charisma o. Ä. für etw. gewinnen, zu etw. überreden, bewegen
siehe auch einwickeln (2)
Beispiele:
Die Tränen einer Kamelmutter, die ihr Fohlen verstoßen hatte, rührten in »Die Geschichte vom weinenden Kamel« (2003) Filmfans in aller Welt und bezirzten sogar die Jury für eine Oscar‑Nominierung. [Hamburger Abendblatt, 03.06.2010]
Als erstes Museum durfte Leipzig damals eine Auswahl [aus den Beständen des Kunstsammlers] zeigen und machte sich große Hoffnungen, die Sammlung zu bekommen. Doch Leipzig hatte nicht mit der Chemnitzer Museumsdirektorin Ingrid Mössinger gerechnet. Die nämlich […] fand ein denkmalgeschütztes, ungenutztes Gebäude in Chemnitz, bezirzte ihren Bürgermeister und versprach Alfred Gunzenhauser, daraus sein Museum zu machen. [Die Welt, 01.12.2007]
Es gibt nachweislich Unternehmen, die sich hier angesiedelt haben, weil bei der Besichtigung des möglichen Standortes die Frau des Chefs durch Wiesbaden bummelte und ihren Mann bezirzte: »Ach, lass uns hier bleiben, hier ist es so schön.« [Allgemeine Zeitung, 04.03.2003]
Der Parteichef, ein großer Charmeur, bezirzte seinen Vize, ein politisches Irrlicht mit großer Strahlkraft, so lange, bis der sich mit dem Posten des innenpolitischen Sprechers zufrieden gab. Vorerst zumindest. [Die Welt, 05.01.2002]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

becircen Vb. ‘bezaubern, betören, verführen’, gebildet (20. Jh.) zum Namen der griechischen Zauberin Kírkē (Κίρκη), lat. Circē.

Thesaurus

Synonymgruppe
becircen · berücken · betören · bezaubern · bezirzen · hypnotisieren · in den/seinen Bann schlagen · in den/seinen Bann ziehen · umgarnen · verführen · verzaubern  ●  einlullen  ugs. · einwickeln  ugs. · um den (kleinen) Finger wickeln  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Herz im Sturm erobern · (jemandem) das Herz stehlen · (jemanden) durchdrehen lassen · (jemanden) in seinen Bann ziehen · (jemanden) verrückt machen · bestricken · bezaubern · bezirzen · verhexen · verliebt machen · verzaubern  ●  (jemandem) den Kopf verdrehen  fig. · (jemanden) um den Verstand bringen  ugs. · betören  geh. · entflammen  geh. · kirre machen  ugs. · kirremachen  ugs.
Assoziationen
Zitationshilfe
„bezirzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bezirzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bechern
becherförmig
bebändert
bebändern
bebust
beckenförmig
beckmesserisch
beckmessern
bedachen
bedacht