bedacht

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-dacht (computergeneriert)
Grundformbedenken
Wortbildung mit ›bedacht‹ als Letztglied: ↗unbedacht  ·  mit ›bedacht‹ als Grundform: ↗Bedachte
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von bedenken (Lesart 1)
1.
(auf etw.) bedacht sein (= an etw. denken, etw. im Auge haben)
Beispiele:
auf seinen Vorteil, sein Wohl, seinen guten Ruf bedacht sein
er war stets darauf bedacht (= strebte stets danach), anderen Freude zu bereiten
auf jmds. Rettung bedacht sein
2.
wohlüberlegt, umsichtig
Beispiel:
bedacht handeln

Thesaurus

Synonymgruppe
ausgetüftelt · bedacht · ↗besonnen · durchdacht · mit Vorbedacht · mit Weitblick · ↗planvoll · ↗strategisch · ↗umsichtig · vorausblickend · vorausplanend · vorausschauend · ↗weitsichtig · ↗wohlüberlegt · überdacht · überlegt
Assoziationen
Synonymgruppe
bedacht · ↗behutsam · ↗zurückhaltend
Synonymgruppe
aufmerksam · bedacht
Synonymgruppe
abgeklärt · ↗ausgeglichen · bedacht · ↗besonnen · ↗klug · ↗taktisch
Assoziationen
  • abgeklärt (sein) · erhaben sein (über) · kann nichts (mehr) erschüttern · nicht (so) leicht zu beeindrucken · unter jemandes Würde (sein) · über den Dingen stehen  ●  Was juckt es die deutsche Eiche, wenn sich ein Wildschwein an ihr reibt.  Sprichwort, variabel · in sich ruhen  fig. · ↗cool (sein)  ugs. · drüber stehen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anleger Außenpolitik Führungsstil Geldpolitik Grundsatzrede Kalkül Rede Taktik Zeitgenosse behutsam besorgt darauf gemäßigt großzügig klug konservativ maßvoll reich reichlich ruhig selbstbewußt sensibel sorgfältig sorgsam sparsam stets stiefmütterlich tunlichst vorsichtig wohl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bedacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meist würden die Folgen der eigenen Arbeit nicht systematisch mit bedacht.
Die Zeit, 01.11.2012, Nr. 44
Das Angebot auf Englisch ist klein, andere Sprachen wurden gar nicht erst bedacht.
Die Welt, 24.08.1999
Ich habe das Wort "wieder zu kolonisieren" sehr bedacht ausgesprochen.
o. A.: Konrad Adenauer auf der Grünen Woche, 01.02.1953, S. 18
Der gute Vater hatte das alles bedacht und beschämte mich, wie immer.
Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483
Ja, wer hätte dies alles bisher bedacht beim Anblick einer Kuh!
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 187
Zitationshilfe
„bedacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bedacht>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bedachen
Bed and Breakfast
Becquereleffekt
Becquerel
beckmessern
Bedachte
bedächtig
Bedächtigkeit
bedächtlich
Bedachtnahme