Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bedeckt

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung be-deckt
Grundformbedecken
Wortbildung  mit ›bedeckt‹ als Erstglied: Bedecktsamer · bedecktsamig  ·  mit ›bedeckt‹ als Letztglied: blutbedeckt · eisbedeckt · grasbedeckt · moosbedeckt · rasenbedeckt · ruhmbedeckt · schaumbedeckt · schlammbedeckt · schmachbedeckt · schmutzbedeckt · schneebedeckt · schorfbedeckt · schweißbedeckt · staubbedeckt · unbedeckt · wolkenbedeckt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
vom Himmel   (stark) bewölkt
2.
von der (Sing-)‍Stimme   etwas belegt, heiser, rau

Thesaurus

Synonymgruppe
bedeckt · bewölkt · bezogen · trüb · trübe · wolkig
Synonymgruppe
angefüllt mit · bedeckt · gespickt (mit) · prallvoll (mit) · voll (mit) · voll (von) · voller · über und über bedeckt mit · übersät (mit)
Assoziationen
Synonymgruppe
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›bedeckt‹ (berechnet)

Athen Bewoelkung Blöße Boden Finsternis Fläche Fußboden Garmisch Haupt Izmir Koeln Laub Mond Muenchen Plejaden-stern Regenwald Rostock Schnee St Staub Staubschicht Teppich Verwüstung Wolkenband Wolkenfeld Zugspitze notdürftig vielerorts wolkig über

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bedeckt‹.

Verwendungsbeispiele für ›bedeckt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute ist es im Norden teils stärker bewölkt, teils ist es auch bedeckt. [Die Zeit, 02.03.2011 (online)]
Es war ein kühler, bedeckter Morgen – gegen halb neun Uhr. [Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 142]
Starr und erstaunt blickte er gegen den dreiviertel bedeckten Himmel. [Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 1028]
Zitationshilfe
„bedeckt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bedeckt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bedecken
bedauernswürdig
bedauernswert
bedauern
bedauerlicherweise
bedecktsamig
bedenken
bedenkenlos
bedenkenswert
bedenklich