bedeutungsgleich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungbe-deu-tungs-gleich
WortzerlegungBedeutunggleich1

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
bedeutungsgleich · bedeutungsverwandt · bedeutungsähnlich · ↗gleichbedeutend · ↗sinngleich · ↗sinnverwandt · sinnähnlich · ↗synonym  ●  ↗homosem  fachspr. · ↗kongruent  geh., bildungssprachlich · ↗synonymisch  fachspr., veraltend
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›bedeutungsgleich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Verwendet der Händler bezogen auf seine Gewährleistungspflicht diesen Begriff, zum Beispiel, wenn er den Computer selbst herstellt, so mag er noch bedeutungsgleich sein.
C't, 1994, Nr. 6
Ein Wachstum von Haaren oder Zehennägel wäre bedeutungsgleich mit Vergänglichkeit.
Der Tagesspiegel, 14.08.1996
Gerechtigkeit und Macht sind, wie schon die Sophisten wußten, in diesem zynischen Sinne bedeutungsgleich.
Die Zeit, 23.10.1992, Nr. 44
Parallel zu jedem Wort, das über die Lippen geht, wird dabei eine möglichst bedeutungsgleiche Gebärde ausgeführt.
Süddeutsche Zeitung, 04.01.2002
Im Lernmodus zeigt das Programm auf Wunsch nicht nur die Übersetzung einer Vokabel, sondern auch bedeutungsgleiche Wörter (Synonyme), Gegensätze und den Plural an.
C't, 2001, Nr. 9
Zitationshilfe
„bedeutungsgleich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bedeutungsgleich>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedeutungsgewinn
bedeutungsgeschichtlich
Bedeutungsgeschichte
Bedeutungsgehalt
Bedeutungsfeld
Bedeutungsinhalt
Bedeutungskomponente
Bedeutungskonstitution
bedeutungsleer
Bedeutungslehre