Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bedeutungstragend

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-deu-tungs-tra-gend
Wortzerlegung Bedeutung tragen -end2

Typische Verbindungen zu ›bedeutungstragend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bedeutungstragend‹.

Verwendungsbeispiele für ›bedeutungstragend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und sie glauben nicht nur an die kathartischen Möglichkeiten des Sprechens, sondern auch der Sprache als semantischem, bedeutungstragendem System. [Süddeutsche Zeitung, 03.07.1995]
Er beschönigt oder glättet dadurch nichts, aber er führt vor, dass der Mensch nicht leben kann, ohne sein Leben in bedeutungstragende Bilder zu verwandeln. [Die Zeit, 10.08.2009, Nr. 32]
Dann wiederum schleift sie selbst die kleinsten bedeutungstragenden Laute der englischen Sprache locker über fünf Takte und eben so viele Oktaven. [Die Welt, 13.10.2003]
Für Beckett sind Klang, Metapher, Satzform und Wort bedeutungstragend in sich selbst. [Die Zeit, 23.04.1965, Nr. 17]
Seit das Essen keine Frage von Beschaffung und Hunger mehr ist – jedenfalls in Westeuropa ‑, ist Ernährung zum bedeutungstragenden Kampffeld der Körper geworden. [Süddeutsche Zeitung, 17.03.1994]
Zitationshilfe
„bedeutungstragend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bedeutungstragend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bedeutungsschwer
bedeutungsschwanger
bedeutungsreich
bedeutungslos
bedeutungsleer
bedeutungsvoll
bedichten
bedienbar
bedienen
bedienerfreundlich