Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bedienbar

Grammatik Adjektiv
Worttrennung be-dien-bar
Wortzerlegung bedienen -bar
Wortbildung  mit ›bedienbar‹ als Erstglied: Bedienbarkeit

Typische Verbindungen zu ›bedienbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bedienbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›bedienbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie erwies sich als etwas umständlich bedienbar, aber durchaus nützlich. [C't, 2000, Nr. 20]
Insgesamt ist die Tastatur ihrer geringen Größe entsprechend dürftig bedienbar. [C't, 1990, Nr. 7]
Doch genügt es eben nicht, ein System sicher zu machen, es muss auch leicht bedienbar sein, damit es verwendet wird. [Die Zeit, 30.10.2013, Nr. 44]
Alle wichtigen Systeme sind doppelt an Bord vorhanden, alles ist zur Not auch mechanisch bedienbar. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.2004]
Das gefällt, denn der Monitor ist dadurch intuitiv bedienbar, viel falsch machen kann man schließlich nicht. [C't, 1998, Nr. 6]
Zitationshilfe
„bedienbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bedienbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bedichten
bedeutungsvoll
bedeutungstragend
bedeutungsschwer
bedeutungsschwanger
bedienen
bedienerfreundlich
bedienstet
bedienungsfreundlich
bedingen