Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bedienstet

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-diens-tet
Wortbildung  mit ›bedienstet‹ als Grundform: Bedienstete
eWDG

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch bei jmdm. bedienstet seinbei jmdm. in Dienst stehen, angestellt sein
Beispiel:
seine Eltern sind im Meierhof bedienstet [ Ebner-Eschenb.8,191]

Typische Verbindungen zu ›bedienstet‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bedienstet‹.

Verwendungsbeispiele für ›bedienstet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war der junge Mann, der die ganze Zeit in der Wirtschaft bedienstet war und mit einem Unteroffizier angebandelt hatte. [Friedländer, Hugo: Die falsche Hofdame und der falsche Kammerherr. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 7820]
Denn die Regionalwissenschaftler taten nur, was öffentlich bedienstete Forscher in solchen Fällen leicht zu tun pflegen. [Die Welt, 18.05.2000]
Wird das Auto wirklich nur von der öffentlich bediensteten Lehrerin oder der ganzen Familie gefahren? [Süddeutsche Zeitung, 20.03.1995]
Längst untauglich aber ist der Versuch, die Wirklichkeit im Spitzensport durch die Vorträge dort bediensteter Sportmediziner zu schönen. [Süddeutsche Zeitung, 10.03.1994]
Während man bei den Gehaltserhöhungen für die öffentlich Bediensteten Maß hielt, schwoll des Finanzministers Säckel durch die inflationsbedingten Mehreinnahmen aus Steuern und Abgaben ungemein an. [Süddeutsche Zeitung, 01.06.2001]
Zitationshilfe
„bedienstet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bedienstet>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bedienerfreundlich
bedienen
bedienbar
bedichten
bedeutungsvoll
bedienungsfreundlich
bedingen
bedingt
bedingungslos
bedingungsweise