Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bedienungsfreundlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung be-die-nungs-freund-lich
Wortzerlegung Bedienung -freundlich
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bequem, sicher und einfach zu bedienen

Verwendungsbeispiele für ›bedienungsfreundlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was können sie, wie lange dauern bestimmte Prozesse, wie gefährlich sind sie, wie bedienungsfreundlich? [Süddeutsche Zeitung, 03.08.1996]
Sie sind sehr bedienungsfreundlich, weil sie keine drehenden Teile besitzen, daher arbeiten sie auch leise. [Der Tagesspiegel, 07.05.2000]
Wie sich auf der CeBIT zeigte, werden die Geräte immer kleiner, aber dabei auch leistungsfähiger und bedienungsfreundlicher. [Süddeutsche Zeitung, 25.03.1997]
Die Geräte werden noch kleiner, leistungsfähiger, bedienungsfreundlicher und zusehends kompatibler. [Der Tagesspiegel, 08.09.1997]
Ganz unten befindet sich die bedienungsfreundliche Öffnung, aus der man die köstliche Nahrung mühelos entnehmen kann. [Der Tagesspiegel, 23.03.2002]
Zitationshilfe
„bedienungsfreundlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bedienungsfreundlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bedienstet
bedienerfreundlich
bedienen
bedienbar
bedichten
bedingen
bedingt
bedingungslos
bedingungsweise
bedrecken