bedröppelt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-dröp-pelt

Thesaurus

Synonymgruppe
betreten · ↗betroffen · ↗verlegen  ●  bedröppelt  ugs., ruhrdt. · sparsam gucken  ugs.
Assoziationen
  • (gefühlsmäßig) bewegt · aufgewühlt · innerlich bewegt  ●  (von etwas) angefasst  geh.
  • (sich) fehl am Platz fühlen · (sich) fremd fühlen · (sich) nicht zugehörig fühlen · dumm dastehen · verloren herumstehen  ●  (rumhängen) wie ein Schluck Wasser in der Kurve  ugs. · blöd aus der Wäsche gucken  ugs. · blöd dastehen  ugs. · dastehen wie Pik Sieben  ugs. · dastehen wie bestellt und nicht abgeholt  ugs. · dumm aus der Wäsche gucken  ugs. · herumlaufen wie Falschgeld  ugs. · herumlaufen wie falsch Geld  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›bedröppelt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Unionisten saßen seltsam bedröppelt herum, von Siegeszuversicht war nicht viel zu spüren.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.2002
Und die Dresdner Kapellsolisten waren gut, guckten allerdings partiell arg bedröppelt in die nicht einmal halb volle Musikhalle.
Die Welt, 25.10.2003
Da entdeckte Christoph Daum allerdings die Grenzen seiner Überzeugungskraft: 'Die sitzen da bedröppelt rum, einige weinen, da kannst du jetzt keine flammende Ansprache halten.
Süddeutsche Zeitung, 26.05.1997
Minuten später stiefelten Martin und Karin bedröppelt in die Polizeiwache.
Bild, 24.04.2006
Stehe das den Süßwassermatrosen denn zu, werden sie an der Waterkant, nun über ihren Kleinmut arg bedröppelt, in den Wind rufen.
Der Tagesspiegel, 10.11.2003
Zitationshilfe
„bedröppelt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bedr%C3%B6ppelt>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedrohungspotenzial
Bedrohungspotential
Bedrohungslage
Bedrohungsgefühl
Bedrohung
bedrucken
Bedrücker
Bedrücktheit
Bedrückung
Beduine