beelenden

GrammatikVerb · beelendet, beelendete, hat beelendet
Aussprache
Worttrennungbe-elen-den (computergeneriert)
Grundformelend
eWDG, 1967

Bedeutung

schweizerisch etw. beelendet jmdn.etw. stimmt jmdn. traurig, erweckt in jmdm. Mitgefühl
Beispiele:
die Schmerzen des Kranken beelenden ihn
der unnatürlich glückliche Ton, in welchem der Knabe sie [die Maxime] aussprach, beelendete die gute Gräfin [C. F. Meyer3,326]

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir beelenden uns selbst.
Der Tagesspiegel, 08.12.2004
Zitationshilfe
„beelenden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beelenden>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beeinträchtigung
beeinträchtigen
Beeinflussung
beeinflussen
Beeinflussbarkeit
Beelzebub
beenden
beendigen
Beendigung
Beendung