Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

beerenartig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bee-ren-ar-tig
Wortzerlegung Beere -artig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

in der Art von Beeren

Typische Verbindungen zu ›beerenartig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beerenartig‹.

Verwendungsbeispiele für ›beerenartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Verlauf des Leidens bilden sich zunächst kleine beerenartige Eiweißkörnchen, die so genannten Drusen. [Süddeutsche Zeitung, 12.09.2000]
Das Wort »Eber« meint hier Eibe, denn die roten, beerenartigen Früchte der Eberesche ähneln denen der immergrünen Eibe. [Krämer, Walter / Sauer, Wolfgang, Lexikon der populären Sprachirrtümer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 93]
Zitationshilfe
„beerenartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beerenartig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beerdigen
beerden
beerben
beengen
beendigen
beerenförmig
beeumeln
befahrbar
befahren
befallen