befördern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-för-dern
Grundformfördern2
Wortbildung mit ›befördern‹ als Erstglied: ↗Beförderer · ↗Beförderung · ↗Befördrer · ↗beförderbar
 ·  mit ›befördern‹ als Letztglied: ↗heraufbefördern · ↗hinaufbefördern · ↗hinausbefördern · ↗hinbefördern · ↗hineinbefördern · ↗hinunterbefördern · ↗mitbefördern · ↗wegbefördern · ↗weiterbefördern · ↗zurückbefördern
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. an einen Ort schaffen, etw., jmdn. transportieren
Beispiele:
das Gepäck, Waren mit der Bahn, Post (kostenlos) befördern
der Brief wurde durch einen Boten befördert
Steine in Waggons, Holz zu Tal befördern
wegen des Zugausfalls wurden die Reisenden in Bussen befördert
umgangssprachlich, bildlich
Beispiele:
etw. ans Tageslicht befördern
jmdn. ins Gefängnis, zur Tür hinaus, an die Luft befördern
Ter Haigasun hatte ihn binnen wenigen Sekunden mit einem prächtigen Fußtritt ins Freie befördert [WerfelMusa Dagh612]
salopp, übertragen
Beispiele:
jmdn. vom Leben zum Tod befördern (= jmdn. töten)
verhüllend jmdn. ins Jenseits befördern (= jmdn. töten)
2.
jmdn. in eine höhere Dienststelle aufrücken lassen
Beispiele:
jmdn. zum General, Chefarzt, Direktor befördern
nachdem er befördert worden war, erhielt er ein höheres Gehalt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fördern · förderlich · Förderung · befördern
fördern Vb. ‘unterstützen, begünstigen, voranbringen’, seit dem 16. Jh. bergmännisch ‘Bodenschätze zutage bringen’, ahd. furd(i)ren ‘jmdn. voranbringen, erhöhen, ernennen zu, einsetzen als’ (9. Jh.), mhd. vürdern, vu(r)dern ‘vorwärtsbringen, beschleunigen, vorwärtskommen’, mnd. vȫrderen, mnl. nl. vorderen, aengl. fyrþran sind Ableitungen von einem Komparativ, der in ahd. furdir, mhd. vürder, vurder ‘(räumlich und zeitlich) vorwärts, weiterhin, fortan, fort, weg’, nhd. fürder, aengl. furþor, furþur, engl. further erhalten ist (s. ↗fort). Entsprechend bedeutet das Verb ursprünglich auch ‘vorwärts schaffen, wohin bringen’. förderlich Adj. ‘nützlich, voranbringend’, mhd. vürderlich. Förderung f. ‘Unterstützung, Abbau von Bodenschätzen’, mhd. vürderunge, vu(r)derunge. befördern Vb. ‘transportieren, unterstützen’ (16. Jh.), ‘in der Dienststellung höherrücken lassen’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
befördern · fördern
Antonyme
  • befördern
Synonymgruppe
befördern · ↗bringen · ↗fahren · ↗schaffen · ↗transportieren · ↗verfrachten · ↗überführen  ●  ↗verbringen  Amtsdeutsch · ↗karren  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Rollenförderer · Rollentransfer
Synonymgruppe
(eine Sache) vorantreiben · ↗(mit Nachdruck) betreiben · ↗anheizen · ↗ankurbeln · ↗anschieben · ↗befeuern · befördern · ↗forcieren · nach vorne bringen · ↗weitertreiben  ●  ↗pushen  Jargon
Assoziationen
Synonymgruppe
aufrücken lassen (im Dienst) · aufsteigen lassen (im Dienst) · befördern · in eine höhere Stelle heben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abseits All Ball Brief Cheftrainer Fahrgast Fluggast Fluggesellschaft Fracht General Gepäck Gut Jenseits Leutnant Paket Passagier Person Rakete Reisende Satellit Tageslicht Tonne Tor Umlaufbahn Weltraum hinausbefördern rund täglich weiterbefördern zurückbefördern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›befördern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich meine nicht, daß du nicht in der Lage wärst, mich kaltblütig ins Jenseits zu befördern.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 1010
In einzelnen Städten beförderten sie vier Fünftel der innerstädtischen Briefe.
Der Tagesspiegel, 14.09.1998
Von Juli an befördert die Deutsche Post AG keine lebenden Tiere mehr.
Süddeutsche Zeitung, 16.05.1995
Sie hat das Gut auf die vorgeschriebene Art zu befördern.
Eltzbacher, Paul: Deutsches Handelsrecht, Berlin: Simon 1925 [1924], S. 375
Nach der Verfassung hat das Parlament kein Recht, Beamte zu ernennen, zu befördern oder zu entlassen.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 981
Zitationshilfe
„befördern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/befördern>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beförderlich
Beförderer
beförderbar
Befolgung
befolgenswert
Beförderung
Beförderungsantrag
Beförderungsbedingung
Beförderungsbedingungen
Beförderungsdauer