befehlswidrig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-fehls-wid-rig
WortzerlegungBefehl-widrig
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein befehlswidriges Verhalten

Verwendungsbeispiele für ›befehlswidrig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die beiden Beamten des Auswärtigen Amtes, die Bülow befehlswidrig mit der sachlichen Überprüfung des Artikels betreute, waren überfordert.
Die Zeit, 19.12.2008, Nr. 43
Im sowjetischen Sektor Berlins werden die ersten Personen wegen befehlswidrigen Besitzes von D-Mark festgenommen.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19556
Washington gab dagegen bekannt, daß damit ein Abkommen zur gegenseitigen Warnung für den Fall gemeint ist, daß Atomraketen befehlswidrig oder versehentlich abgefeuert werden.
Die Zeit, 01.10.1971, Nr. 40
Brede überlebte, weil sein Kommandant befehlswidrig die Besatzung vor dem Angriff von Bord genommen hatte.
Die Welt, 21.11.2002
Zitationshilfe
„befehlswidrig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/befehlswidrig>, abgerufen am 17.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Befehlsverweigerung
Befehlsverweigerer
Befehlsübermittlung
Befehlsüberbringer
Befehlston
Befehlszeile
befeinden
Befeindung
befestigen
Befestigung