befeuchten

GrammatikVerb · befeuchtete, hat befeuchtet
Aussprache
Worttrennungbe-feuch-ten (computergeneriert)
Grundformfeuchten
Wortbildung mit ›befeuchten‹ als Erstglied: ↗Befeuchter · ↗Befeuchtung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. feucht machen, anfeuchten
Beispiele:
die Lippen, Haare befeuchten
er befeuchtet einen Finger, um schnell umblättern zu können
einen Lappen befeuchten und das Gesicht abreiben
die Wangen sind von Tränen befeuchtet
vom Tau waren die Blumen befeuchtet

Thesaurus

Synonymgruppe
anfeuchten · befeuchten · feucht machen
Assoziationen
Synonymgruppe
befeuchten · ↗benässen · nass machen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Finger Kehle Lippe Luft Mund Schleimhaut Schwamm Spucke Tropfen Tuch Wasser Zeigefinger Zunge erwärmen regelmäßig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›befeuchten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um noch bessere Werte zu erreichen, müßte man die Luft künstlich befeuchten.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.1997
Auf Dauer nicht, denn die Nase filtert die Luft, erwärmt und befeuchtet sie.
Bild, 15.12.2001
Ich konnte nicht widerstehen und trank das letzte Wasser im Sack und befeuchtete mit dem feuchten Sack meine brennenden Augen.
Frenssen, Gustav: Peter Moors Fahrt nach Südwest, Berlin: Grote 1920 [1906], S. 169
Einen neuen feinen Pinsel befeuchtete er mit einer wasserhellen Flüssigkeit.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 123
Ich wusch mir die Hände, trank Wasser, befeuchtete meine Stirn.
Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 162
Zitationshilfe
„befeuchten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/befeuchten>, abgerufen am 19.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
befetten
Befestigungswerk
Befestigungsschanze
Befestigungslinie
Befestigungsgürtel
Befeuchter
Befeuchtung
befeuern
Befeuerung
Beffchen