Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

befeuern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-feu-ern (computergeneriert)
Grundformfeuern
Wortbildung mit ›befeuern‹ als Erstglied: ↗Befeuerung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
mit einer Feuerung betreiben
Beispiel:
eine Heizungsanlage, den Kessel befeuern (= heizen)
2.
Schifffahrt etw. zur Orientierung mit Leuchtfeuern versehen
Beispiele:
die Küste befeuern
Untiefen, Hindernisse befeuern
eine Wasserstraße mit Leuchttonnen befeuern
3.
salopp etw. beschießen
Beispiel:
eine Stellung befeuern
jmdn., etw. bewerfen
Beispiel:
jmdn. mit Schneebällen befeuern
4.
gehoben jmdn. anfeuern, anspornen
Beispiele:
jmdn. befeuern, eine Arbeit zu verrichten
jmdn. zu einem Vorhaben, zu neuen Taten befeuern
deren Lob ... uns somit im Wohltun befeuert hatte [G. Hauptm.3,297]

Thesaurus

Synonymgruppe
Auftrieb geben · ↗anfachen · ↗anheizen (Konflikt) · ↗anstacheln · befeuern · ↗schüren · ↗vergrößern  ●  (weiter) an der Spirale der Gewalt drehen  fig. · hochkochen lassen  fig. · Nahrung geben  ugs. · ↗nähren  geh. · Öl ins Feuer gießen  ugs., fig.
Assoziationen
Antonyme
  • die Wogen glätten  ugs.
Synonymgruppe
(eine Sache) vorantreiben · ↗(mit Nachdruck) betreiben · ↗anheizen · ↗ankurbeln · ↗anschieben · befeuern · ↗befördern · ↗forcieren · nach vorne bringen · ↗weitertreiben  ●  ↗pushen  Jargon
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alkohol Boom Braunkohle Brennstoff Debatte Ehrgeiz Erdgas Feindschaft Finanzkrise Gas Gerücht Holz Holzkohle Holzscheit Imagination Inflation Kohle Koks Konkurrenzkampf Kontroverse Kraftwerk Ofen Orchester PS Phantasie Spekulation Steuersenkung Zorn gegenseitig Öl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›befeuern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er will sich zum Schreiben befeuern, und dafür braucht er unterschiedliche Mittel.
Die Zeit, 21.03.2013, Nr. 11
Das alles kann die innerkatholische Diskussion über diese Probleme nur befeuern, und das ist gut so.
Die Welt, 30.06.2003
Wir haben in diesem Kampf keine Raketen mehr hinter uns, die jeden Punkt der Erde befeuern können.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 695
Das befeuert die Phantasie und schärft die Instinkte, man wird wachsam und listenreich.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 906
Die jüngsten Auseinandersetzungen betrafen das Kraftwerk Buschhaus, das in der Nähe des niedersächsischen Helmstedt errichtet wird und mit stark salzhaltiger Braunkohle befeuert werden soll.
o. A. [rast]: Salzkohle. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]
Zitationshilfe
„befeuern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/befeuern>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Befeuchtung
Befeuchter
befeuchten
befetten
Befestigungswerk
Befeuerung
Beffchen
Beffroi
befiedern
befiedert