befindlich

GrammatikAdjektiv (in Verbindung mit adverbiellen Bestimmungen)
Aussprache
Worttrennungbe-find-lich (computergeneriert)
Wortzerlegungbefinden-lich
Wortbildung mit ›befindlich‹ als Erstglied: ↗Befindlichkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

papierdeutsch vorhanden
Beispiele:
der hinter dem Haus befindliche Garten
die in einer Kassette befindliche Geldscheine
der am Kessel befindliche Hahn muss geöffnet werden
seiend
Beispiele:
das in Umlauf befindliche Geld
in Verwahrung befindliche Kunstschätze
die im Bau befindlichen Häuser
die in Vorbereitung befindliche Aufführung des Dramas
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

befinden · Befund · befindlich
befinden Vb. ‘beurteilen, erkennen’, reflexiv ‘vorhanden sein, dasein’. Das Präfixverb zu ↗finden (s. d.) wird wie das Simplex schon früh für den Vorgang der geistigen Wahrnehmung gebraucht, so bereits ahd. bifindan (8. Jh.), mhd. bevinden ‘finden, erfahren, kennenlernen’, seit frühnhd. Zeit auch ‘bemerken, feststellen’. Reflexives sich befinden ‘sich in einem Zustand erkennen’ entwickelt um 1600 den lokalen Sinn ‘sich an einem Ort bemerken, anwesend sein’. Befund m. ‘Wahrnehmung, Feststellung’ (17. Jh.); befindlich Adj. ‘anwesend, vorhanden’ (17. Jh.); die ältere Bedeutung ‘empfindend, spürbar, wahrnehmbar’, die schon dem mhd. bevindelich zukommt, verliert sich im 18. Jh.

Thesaurus

Synonymgruppe
angesiedelt · befindlich · ↗gelegen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktienpaket Anlage Atomkraftwerk Atomreaktor Autobahnbrücke Banknote Bundesobligation Containerschiff Firmengruppe Geldmenge Hochhaus Immobilie Kernkraftwerk Kraftwerk Kriegsgefangene Nachlaß Objekt Präparat Raumstation Reaktor Saarstahl Schiff Stammaktie Vermögen Vermögenswert Wasserkraftwerk darin darunter dort unterwegs

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›befindlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er verwies auf ein gerade im parlamentarischen Verfahren befindliches Gesetz.
Die Zeit, 07.04.2011 (online)
Ein derzeit in Arbeit befindliches Gutachten solle schon bald darüber Klarheit verschaffen.
Süddeutsche Zeitung, 07.02.2001
Die unten befindliche linke Hand des Spielers hält das Instr. in horizontaler Lage, die Decke gegen die Hörer zu gerichtet.
Chottin, Alexis: Nordafrikanische Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 31049
Eine der noch im Betrieb befindlichen Uhren pflegte in Gang zu sein.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 33
Aber sie kamen verstärkt wieder und es gelang ihnen auch, den in unserem Rücken befindlichen zerschossenen Wald zu besetzen.
Brief von Oskar Meyer vom 14.03.1915. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1915], S. 136
Zitationshilfe
„befindlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/befindlich>, abgerufen am 15.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Befinden
befiedert
befiedern
Beffroi
Beffchen
Befindlichkeit
Befindlichkeitsstörung
befingern
befischen
befittigen