Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

beflissentlich

Grammatik Adverb
Aussprache 
Worttrennung be-flis-sent-lich
Wortzerlegung beflissen -lich

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. vorsätzlich, absichtlich
  2. 2. [selten] eifrig
eWDG

Bedeutungen

1.
vorsätzlich, absichtlich
Beispiele:
jmdm. beflissentlich ausweichen
das Negative versuchte er beflissentlich zu übergehen
er hielt sich beflissentlich immer hinter den anderen
2.
selten eifrig
Beispiel:
jmdn. beflissentlich bedienen

Verwendungsbeispiele für ›beflissentlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als sich die Vertreter der Gruppe zwei zur Terminabsprache trafen, schaute Rehhagel beflissentlich in die andere Richtung. [Der Tagesspiegel, 04.09.2004]
Zudem kontrolliert die allgegenwärtige Börsenaufsicht SEC, ob der Kandidat die Spielregeln beflissentlich einhält – wenn nicht, fliegt er gnadenlos aus dem Börsensaal. [Die Welt, 22.03.2003]
Allerdings soll die Zeremonie, wie das IOC beflissentlich hinzufügte, nicht exzessiv sein. [Der Tagesspiegel, 07.02.2002]
Zitationshilfe
„beflissentlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beflissentlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beflissen
befliegen
beflicken
befleißigen
befleißen
befluten
beflügeln
beflügelt
befolgen
befolgenswert