Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

begöschen

Grammatik Verb
Worttrennung be-gö-schen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

norddeutsch beschwichtigen, beruhigend auf jmdn. einreden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gössel · begöschen
Gössel n. nd. ‘Gänseküken’, Deminutivum (18. Jh., doch wohl älter) von mnd. nd. Gōs (s. Gans). An nd. Göske ‘Gänschen’ schließt sich an nd. begösken, woraus begöschen Vb. (Kleinkinder) ‘beruhigen, beschwichtigen’ (20. Jh.).

Verwendungsbeispiele für ›begöschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wie sie Enkel Mirko (5) begöschen, das ist schon sehr lieb. [Bild, 25.10.2002]
Zitationshilfe
„begöschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beg%C3%B6schen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
begönnern
begutachten
begucken
begrüßenswert
begrüßen
begünstigen
begünstigt
begütert
begütigen
behaaren