begehrenswert

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-geh-rens-wert (computergeneriert)
Wortzerlegungbegehrenwert
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
etw., jmd. erscheint jmdm. begehrenswert
Während sie sich so schön und begehrenswert machte wie möglich [Kellerm.Totentanz355]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

begehren · Begehr · begehrlich · begehrenswert · aufbegehren
begehren Vb. ‘wünschen, verlangen’. Ahd. gerōn (8. Jh.), mhd. gern sind wie die dazugehörige Präfixbildung mhd. begern, begirn Ableitungen von einem Adjektiv, das in ahd. (8. Jh.), mhd. ger ‘begierig, verlangend’ bewahrt ist. Zu dessen Etymologie und Verwandtschaft s. ↗Gier und ↗gern. Dazu begehrt Part. Prät. ‘erwünscht, erstrebt, gefragt’. An das Verb schließt sich an (heute unübliches) Begehr m. n. mhd. beger ‘Wunsch, Verlangen’ (heute Begehren n., mhd. begern), wozu begehrlich Adj. mhd. begerlich, und begehrenswert Adj. ‘erstrebenswert, verlangend’ (18. Jh.), sowie Begierde, Begier (s. ↗Gier). Verstärkend aufbegehren Vb. ‘sich auflehnen, empören; aufbrausen’ (Ende 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
begehrenswert · ↗begrüßenswert · ↗erstrebenswert · ↗erwünscht · gern gesehen · gerngesehen · ↗willkommen · ↗wünschenswert
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ding Frau Gut Junggeselle Körper Objekt Schönheit attraktiv besonders erscheinen geln höchst hübsch interessant machen schön sexy unerreichbar wenig äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›begehrenswert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn erst in diesem Licht erscheinen ihre potentiellen Partner begehrenswert.
Die Zeit, 29.01.2007, Nr. 05
Im Fernsehen werden uns begehrenswerte Frauen präsentiert, die wir niemals erreichen können.
Der Tagesspiegel, 01.09.1998
Alles an ihr war schön und begehrenswert, besonders liebte ich ihre Hände.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 399
Denn der schloß sie vom Besitz der wirklich begehrenswerten Güter aus und verwies sie unbarmherzig auf die Landeswährung.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 185
Er sah Pamela an, die mit befleckten, nassen Händen dastand, erhitzt, wunderschön, begehrenswert.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 905
Zitationshilfe
„begehrenswert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/begehrenswert>, abgerufen am 21.08.2018.

Weitere Informationen …