begierlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung be-gier-lich
Wortzerlegung Begier-lich
Wortbildung  mit ›begierlich‹ als Erstglied: ↗Begierlichkeit

Verwendungsbeispiele für ›begierlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ja, diese scheuen, begierlichen Wünsche umrankten sie liebkosend, - und weckten sie stärker als Taten.
Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 10964
Für Fichte ist Herodot die lange gesuchte Identifikationsfigur, und begierlich notiert der Junge, was der Alte vorweggenommen hat.
Die Zeit, 09.10.1987, Nr. 42
Zitationshilfe
„begierlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/begierlich>, abgerufen am 10.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
begierig
Begierde
Begier
begichten
Begeisterungstaumel
Begierlichkeit
begießen
Begießung
Begine
Beginn