beglückwünschen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung be-glück-wün-schen
Grundform Glückwunsch
Wortbildung  mit ›beglückwünschen‹ als Erstglied: ↗Beglückwünschung
eWDG

Bedeutung

jmdm. gratulieren, Glück zu etw. wünschen
Beispiele:
jmdn. zu einer Leistung, einem Erfolg beglückwünschen
seine Freunde beglückwünschen ihn herzlich, beglückwünschen sie zur Vermählung

Thesaurus

Synonymgruppe
beglückwünschen · ↗gratulieren

Typische Verbindungen zu ›beglückwünschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beglückwünschen‹.

Verwendungsbeispiele für ›beglückwünschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu beglückwünsche ich uns alle, denn es ist unser Gewinn.
Der Tagesspiegel, 06.02.2005
Sie beglückwünschten mich zu der mutigen Rede, die ich gerade gehalten hatte.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 223
Ich beglückwünsche Sie zu der Entscheidung, wieder "klassisch" zu schreiben.
Die Welt, 09.08.2004
Gleich morgen früh würde sie ihn anrufen und ihn beglückwünschen.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 66
Ich beglückwünschte ihn und fragte, was ihn also hindern würde, seinem fischigen Herzen zu folgen.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 127
Zitationshilfe
„beglückwünschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/begl%C3%BCckw%C3%BCnschen>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beglückung
Beglücker
beglücken
beglotzen
Beglerbeg
Beglückwünschung
begnaden
begnadet
begnadigen
Begnadigung