Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

begrüßen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung be-grü-ßen
Grundformgrüßen
Wortbildung  mit ›begrüßen‹ als Erstglied: begrüßenswert
eWDG

Bedeutungen

1.
jmdn., etw. willkommen heißen
Beispiele:
den Freund, die Gäste freundlich, herzlich, höflich begrüßen
eine Dame mit einer Verbeugung, einem Handkuss begrüßen
jmdn. mit Handschlag begrüßen
es ist mir eine große Ehre, Sie bei mir begrüßen zu dürfen
der Redner begrüßte die Ehrengäste
die Delegation wurde mit Beifall begrüßt
Die Herren begrüßten sich kühl [ BrechtCaesar221]
bildlich
Beispiele:
die Kinder begrüßten den ersten Schnee mit großem Hallo
Rosen begrüßen dich hold noch [ St. GeorgeGedichte34]
2.
übertragen etw. bejahen, gutheißen
Beispiele:
das Erscheinen eines Buches, ein neues Theaterstück begrüßen
einen Entschluss, Vorschlag (aufs wärmste) begrüßen
es ist zu begrüßen, dass …
3.
schweizerisch sich an jmdn. wenden, um seine Meinung zu erfahren, seine Unterstützung zu erlangen
Beispiel:
ehe wir weitere Schritte unternehmen, muss in dieser Sache Herr M begrüßt werden
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) aussprechen für · befürworten · begrüßen · beistimmen · billigen · für richtig halten · gutheißen · zustimmen  ●  (sich) zustimmend äußern  nachrichtensprachlich · absegnen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›begrüßen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›begrüßen‹.

Verwendungsbeispiele für ›begrüßen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Niemals jedoch darf der Herr der begrüßten Dame seine Hand entgegenstrecken. [Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 378]
Es würde uns freuen, Sie bald bei uns begrüßen zu können. [Reklame-Praxis, 1927, Nr. 3, Bd. 4]
Die Hindus begrüßen das abends in ein Zimmer hereingebrachte Licht. [Edsman, C.-M.: Feuer. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 4912]
Wir begrüßen es, daß nur zeitlich genau bestimmbare Stücke ausgewählt wurden. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 117]
Dennoch würde er es begrüßen, wenn Netto flächendeckend auch Ältere beschäftigen würde. [Die Zeit, 15.04.1999, Nr. 16]
Zitationshilfe
„begrüßen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/begr%C3%BC%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
begrünen
begründet
begründen
begründbar
begrinsen
begrüßenswert
begucken
begutachten
begönnern
begöschen