Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

begrenzbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-grenz-bar
Wortzerlegung begrenzen -bar

Verwendungsbeispiele für ›begrenzbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Geschichte der Kirche erhält auf diese Weise unreflektiert und schwer begrenzbar sakralen, heilsgeschichtlichen Charakter. [Janssen, K.: Kirchengeschichte. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 25609]
Die Frage ist nur: Ist das Sterben begrenzbar zu machen? [Der Spiegel, 13.02.1984]
Allerdings sind sie bisher nicht sehr spezifisch und nicht immer auf einen Wirkungsort begrenzbar. [Süddeutsche Zeitung, 28.07.1994]
Nur falls der Begriff Komplexität ein Pendant zu klar begrenzbaren Systemen wäre, könnte er Sinn haben. [Die Zeit, 22.10.1971, Nr. 43]
So sei eine Komplettumstellung auf Ökostrom sogar schon bis 2030 möglich und der Klimawandel begrenzbar. [Die Zeit, 18.05.2009, Nr. 20]
Zitationshilfe
„begrenzbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/begrenzbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
begreiflicherweise
begreiflich
begreifen
begreifbar
begrast
begrenzen
begrenzt
begriffen
begrifflich
begriffsgeschichtlich