Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

behören

Grammatik Verb
Worttrennung be-hö-ren
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

selten durch aufmerksames Hören prüfen

Verwendungsbeispiele für ›behören‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und als er mich in ausgiebiger Weise behört und beklopft hatte, lachte er wieder. [Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 652]
DIE EHRE gab sich Karl Valentin, die »Lustige Witwe« zu besichtigen und zu behören. [Süddeutsche Zeitung, 13.02.1998]
Valentin gab sich nämlich – auf Freikarte – »selbst die Ehre und das Vergnügen, die lustige Witwe im Gärtnertheater zu besichtigen und zu behören. [Süddeutsche Zeitung, 13.02.1998]
Zitationshilfe
„behören“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beh%C3%B6ren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
behördlicherseits
behördlich
behäufeln
behängen
behändigen
behüten
bei
bei Fuß!
bei Kasse
bei Kräften sein