behangen

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungbe-han-gen
Grundformbehängen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

voll von etw., was herabhängt; mit Herabhängendem beladen

Typische Verbindungen zu ›behangen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›behangen‹.

Verwendungsbeispiele für ›behangen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach ziehen sie sich aufs mit einem zotteligen Fell behängte Sofa zurück.
Süddeutsche Zeitung, 20.02.2003
Auf dem Kopf tragen sie glitzernde hohe Helme, mit wertvollen Münzen behängt.
Die Zeit, 25.02.1985, Nr. 08
Nur ein mit einer Decke behangener ziemlich großer Tisch sei in der Stube gewesen.
Friedländer, Hugo: Das spiritistische Medium Anna Rothe. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 328
Voll mit Paragraphen behängt, so steht wie ehedem sie da.
Tucholsky, Kurt: Spartakus in Moabit. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919]
Du bist geradezu ein Baum, der voll Verständnis behangen ist.
Walser, Robert: Jakob von Gunten, Zürich: Suhrkamp 1973 [1909], S. 61
Zitationshilfe
„behangen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/behangen>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Behang
behandschuht
Behandlungszimmer
Behandlungsziel
Behandlungszentrum
beharken
beharren
beharrlich
Beharrlichkeit
beharrsam