Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

beharrlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-harr-lich
Wortbildung  mit ›beharrlich‹ als Erstglied: Beharrlichkeit
eWDG

Bedeutung

standhaft, hartnäckig
Beispiele:
beharrlich schweigen
sich beharrlich weigern
etw. beharrlich leugnen, ablehnen
beharrlich fortfahren, etw. zu tun
beharrlich an etw. festhalten, auf etw. bestehen
er blieb beharrlich bei seiner Meinung
mit beharrlichem Fleiß arbeiten
ein beharrlicher Kampf
eine beharrliche Arbeit, Bemühung
[er] spürte … Pauls beharrlichen Blick [ SeghersSiebtes Kreuz4,327]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

harren · ausharren · beharren · beharrlich · Beharrlichkeit · Beharrungsvermögen · verharren
harren Vb. ‘sehnsüchtig, geduldig warten’. Die Herkunft des erst im Mhd. auftretenden Verbs (mhd. harren) ist nicht geklärt. Größere Verbreitung erfährt es in frühnhd. Zeit vom omd. Raum aus, besonders durch Luther. Heute vornehmlich in Präfixbildungen: ausharren Vb. ‘aushalten, geduldig warten’ (15. Jh.). beharren Vb. ‘zäh festhalten, standhaft sein, nicht nachgeben’, mhd. beharren; beharrlich Adj. ‘zäh, standhaft, hartnäckig’ (15. Jh.); Beharrlichkeit f. (17. Jh.; um 1500 Beharrlicheit); Beharrungsvermögen n. ‘Fähigkeit, fest an einer Stelle, einem Fleck zu bleiben’ (Ende 18. Jh.), in der Physik ‘Trägheit’ (Mitte 19. Jh.). verharren Vb. ‘zäh festhalten, aushalten’, spätmhd. verharren.

Thesaurus

Synonymgruppe
beharrlich · dauernd · laufend · nonstop · ohne Unterbrechung · ohne Unterlass · ohne abzusetzen · pausenlos · ständig · unablässig · unaufhörlich · unausgesetzt · unentwegt  ●  ununterbrochen  Hauptform · am laufenden Band  ugs. · in einer Tour  ugs.
Oberbegriffe
  • in einer bestimmten Häufigkeit · in einer bestimmten Regelmäßigkeit · mehr oder weniger oft · mehr oder weniger regelmäßig · mit einer bestimmten Auftretenswahrscheinlichkeit · mit einer bestimmten Häufigkeit  ●  so oft  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
ausdauernd · beharrlich · hartnäckig · konstant · standhaft · steif und fest (behaupten) · unablässig · unbeirrt · unentwegt · unermüdlich · unverdrossen
Assoziationen
Synonymgruppe
beharrlich · hartnäckig · konsequent · penetrant · zielstrebig  ●  eisern  fig.
Synonymgruppe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›beharrlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beharrlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›beharrlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch wie sie aussehen und wann sie fertig sein wird, dazu schweigt man sich beharrlich aus. [C't, 2000, Nr. 10]
Zudem weigerte sich Word Pro beharrlich, deren Größe zu verändern. [C't, 1999, Nr. 3]
Vor allem über die insgesamt vorhandenen Modi schweigt es sich beharrlich aus. [C't, 1990, Nr. 5]
Für ihn ist Politik nicht das beharrliche Bohren von dicken Brettern. [Die Zeit, 17.09.1998, Nr. 39]
Er begibt sich in die Hand Gottes und wartet beharrlich auf ihn. [Khoury, Adel Theodor: Liebe Gottes. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 847]
Zitationshilfe
„beharrlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beharrlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beharren
beharken
behangen
behandschuht
behandlungsbedürftig
beharrsam
behauchen
behauen
behaupten
behauptet