beherrschbar

Grammatik Adjektiv
Worttrennung be-herrsch-bar
Wortzerlegung beherrschen-bar
Wortbildung  mit ›beherrschbar‹ als Erstglied: ↗Beherrschbarkeit  ·  mit ›beherrschbar‹ als Letztglied: ↗unbeherrschbar

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
beeinflussbar · beherrschbar · ↗kontrollierbar · ↗lenkbar · ↗manipulierbar · ↗regelbar · ↗steuerbar  ●  ↗suggestibel  geh., lat.
Assoziationen
Antonyme
  • beherrschbar
Synonymgruppe
beherrschbar · ↗besiegbar · bewältigbar · ↗bezwingbar · in den Griff zu bekommen · niederzuringen, · niederzuzwingen · ↗überwindbar

Typische Verbindungen zu ›beherrschbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beherrschbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›beherrschbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber indem wir sie uns bewusst machen, bleiben sie beherrschbar.
Der Tagesspiegel, 16.02.2002
Das machte den Wagen leicht beherrschbar - vor allem in Kurven.
Bild, 03.03.1999
Aber die »Entwicklungen«, die sich so ergaben, waren doch menschlich jederzeit beherrschbar.
Weber, Alfred: Neue Wissenschaft - Soziologie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 19239
Heute verursacht das bloße Überdenken eines fremden Schicksals eine verräterische Übelkeit und ein nicht beherrschbares Zittern in den Händen.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 119
Alles in der Geschichte wird nunmehr erlebt als eine intellektuell und willensmäßig beherrschbare Position.
Mannheim, Karl: Ideologie und Utopie, Frankfurt a.M: Klostermann 1985 [1929], S. 205
Zitationshilfe
„beherrschbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beherrschbar>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beherbergungstaxe
Beherbergungsgewerbe
Beherbergungsbetrieb
Beherbergung
beherbergen
Beherrschbarkeit
beherrschen
Beherrscher
Beherrscherin
beherrscht