behilflich

Grammatik Adjektiv (in Verbindung mit »sein«)
Aussprache 
Worttrennung be-hilf-lich
Wortbildung  mit ›behilflich‹ als Letztglied: unbehilflich
eWDG

Bedeutung

jmdm. behilflich seinjmdm. helfen
Beispiele:
einer Dame behilflich sein
darf ich Ihnen behilflich sein?
er war mir behilflich, die Tür zu öffnen
jmdm. bei seiner Arbeit, beim Umzug behilflich sein
er war mir gern, nach Kräften, äußerst, stets (dabei) behilflich
jmdm. mit Rat und Tat behilflich sein
können, werden Sie mir in dieser Sache behilflich sein?

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) behilflich · erbötig (zu) · gefällig  ●  hilfsbereit  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›behilflich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›behilflich‹.

Verwendungsbeispiele für ›behilflich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann hindern Sie mich, Ihnen genau dabei behilflich zu sein? [Wondratschek, Wolf: Mozarts Friseur, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 121]
Da boten sich etliche an, ihm für seine Habe behilflich zu sein. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Das dritte Reich des Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1925], S. 716]
Er war gekommen, mir beim Ordnen der philosophischen Bibliothek meines verstorbenen Mannes behilflich zu sein. [Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1361]
Vielleicht kann ich Ihnen dazu behilflich sein, wenigstens von hier erst einmal fortzukommen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 13.02.1902]
Er habe gleichzeitig darum gebeten, dem Irak bei der Freigabe der Gelder behilflich zu sein. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1993]]
Zitationshilfe
„behilflich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/behilflich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
behexen
beherzt
beherzigenswert
beherzigen
beherrscht
behindern
behindert
behindertengerecht
behobeln
behorchen