Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

beidarmig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung beid-ar-mig
Wortzerlegung beide Arm -ig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

besonders Sport
1.
mit beiden Armen; beide Arme betreffend
2.
mit beiden Armen gleich geschickt

Typische Verbindungen zu ›beidarmig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beidarmig‹.

Verwendungsbeispiele für ›beidarmig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beidarmig dirigierend wird er auch den übrigen Abend souverän Bühne und Graben koordinieren. [Die Zeit, 26.12.2011 (online)]
Überall sieht man ihn stehen, reden, mit beidarmigen Gesten dirigieren. [Die Zeit, 02.04.2001, Nr. 14]
Er hängt beidarmig aufgestützt über der Tischplatte, unruhige Augen halten sich im Raum an wechselnden Fixpunkten fest. [Süddeutsche Zeitung, 12.02.2004]
Drei Gitarristen und ein Schlagzeuger, der 90 Minuten lang seine Messingteller beidarmig bearbeitet, als wolle er sie totprügeln, schütten zehntausend Ohren zu. [Die Zeit, 09.03.1984, Nr. 11]
Thomas Müller lief nach Ansicht des Trainers nicht nur einmal falsch, mehrfach empfing er beidarmige Anweisungen. [Die Zeit, 13.08.2013, Nr. 33]
Zitationshilfe
„beidarmig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beidarmig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beichthören
beichten
beibringen
beibleiben
beibiegen
beidbeinig
beide
beide Augen zudrücken
beide Mal
beiderlei