Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

beifügen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung bei-fü-gen
Wortzerlegung bei- fügen
Wortbildung  mit ›beifügen‹ als Erstglied: Beifügung
eWDG

Bedeutung

einer Sache etw. hinzufügen, beigeben
Beispiele:
dem Paket eine Zollerklärung beifügen
den Blumen war eine Karte mit dem Absender beigefügt
das beigefügte Zeugnis
dem Brief war der Vermerk ›streng vertraulich‹ beigefügt
dem Antrag soll eine kurze Begründung beigefügt werden

Thesaurus

Synonymgruppe
anheften · beifügen · beigeben · beilegen · dazulegen
Synonymgruppe
addieren · beifügen · beimischen · dazugeben · hinzufügen · zugeben
Synonymgruppe
Assoziationen
  • (das) Addieren · (das) Zusammenzählen · Addition  ●  Plus-Rechnen  ugs.
Synonymgruppe
beifügen · dazugeben · hinzufügen · hinzugeben · hinzutun · noch dazutun · noch hineingeben · noch hineintun · zugeben · zusetzen

Typische Verbindungen zu ›beifügen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beifügen‹.

Verwendungsbeispiele für ›beifügen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur ein Wort der Kritik möchte ich hier noch beifügen. [Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 152]
Wer ganz sicher gehen will, fügt seiner Arbeit einen Ausdruck bei. [Die Welt, 16.07.2002]
Bitte fügen Sie auch Fotos bei – von Ihnen damals und heute. [Bild, 19.10.2002]
Außerdem mußte die Übersetzung erarbeitet werden, der letzte juristische Ergänzungen beigefügt werden sollten. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1995]
Ob ein Foto beigefügt wird oder nicht, entscheidet der Bewerber selbst. [Die Zeit, 06.10.2004, Nr. 41]
Zitationshilfe
„beifügen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beif%C3%BCgen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beifällig
beifolgend
beifolgen
beifallspendend
beifallsfreudig
beifüllen
beifüttern
beige
beigeben
beigefarben