Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

beifallsfreudig

Grammatik Adjektiv
Nebenform beifallfreudig
Aussprache 
Worttrennung bei-falls-freu-dig ● bei-fall-freu-dig
Wortzerlegung Beifall -freudig
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
das Publikum ist sehr beifallsfreudig

Verwendungsbeispiele für ›beifallsfreudig‹, ›beifallfreudig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben nicht nur gefügig und beifallsfreudig Erklärungen der Besatzungsmächte entgegenzunehmen. [Die Zeit, 15.04.1948, Nr. 16]
Wenn aber markige Sätze gegen einen ungewollten Krieg fielen, dann stimmte das am Ende beifallsfreudige Premieren‑Publikum gleichsam »aktuell« zu. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.2003]
So ist es eine durchaus passende Geste, den beifallsfreudig aufgenommenen Abend mit einem Werk Janaceks zu beschließen. [Der Tagesspiegel, 13.12.2004]
Er war mit voller Hingabe bei der Sache, und so konnte es nicht fehlen, daß auch er von dem beifallsfreudigen Publikum gerufen wurde. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 01.03.1926]
Das Publikum, das genießerisch und beifallsfreudig dasitzt, wartet darauf, Parlez‑moi d’amour «zu hören. [Die Zeit, 25.09.1952, Nr. 39]
Zitationshilfe
„beifallsfreudig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beifallsfreudig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beifallheischend
beifallfreudig
beifallen
beifahren
beieinanderstehen
beifallspendend
beifolgen
beifolgend
beifällig
beifügen