beipflichten

Grammatik Verb · pflichtet bei, pflichtete bei, hat beigepflichtet
Aussprache 
Worttrennung bei-pflich-ten
formal verwandt mitPflicht
Wortbildung  mit ›beipflichten‹ als Erstglied: Beipflichtung
eWDG

Bedeutung

gehoben jmdm., einer Meinungsäußerung zustimmen
Beispiele:
alle pflichteten ihm bei
jmdm. beipflichten (müssen), dass …
»Sie haben völlig recht«, pflichtete er (ihm) bei
jmdm. in einer Sache beipflichten
Beispiele:
einer Ansicht, Bemerkung, Meinung, einem Vorschlag beipflichten
ich … halte ihn für einen unbestechlichen, charakterlich sauberen Menschen, und ich bin überzeugt, Du würdest mir darin beipflichten [ R. BartschGeliebt324]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pflicht1 · verpflichten · beipflichten
Pflicht1 f. ‘Aufgabe, Forderung, Anforderung, Verbindlichkeit’, ahd. phliht ‘Fürsorge, Obhut, Auftrag, Gebot’ (um 1000), mhd. phliht(e) ‘Fürsorge, Pflege, Teilnahme, Gemeinschaft, Dienst, Obliegenheit, Sitte’, mnd. mnl. nl. plicht, aengl. pliht ‘Gefahr, Risiko’ ist ein ti-Abstraktum (westgerm. *plehti-) zu den unter pflegen (s. d.) dargestellten Verbformen. Die Ableitung pflichten Vb. ‘sich woran beteiligen, (sich) verpflichten’, mhd. phlihten ‘sich woran halten, richten nach, Anteil nehmen, sich beteiligen’ ist erhalten in den Präfixbildungen verpflichten Vb. ‘jmdn., sich durch eine Zusage binden, jmdn. in Dienst nehmen’, mhd. verphlihten ‘in verbindliche Gemeinschaft setzen, haftbar werden für etw.’, reflexiv ‘versprechen’, und beipflichten Vb. ‘jmdm. zustimmen’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) anschließen · (sich) einverstanden erklären · Ja sagen (zu) · Zustimmung signalisieren · beipflichten · bestätigen · billigen · einer Meinung sein · einiggehen · einverstanden (sein) · empfehlen · etwas gutheißen · konform gehen (mit) · konformgehen (mit) · recht geben · unterschreiben · zustimmen · übereinstimmen  ●  gleicher Meinung sein  Hauptform · bei jemandem sein  ugs. · jedes Wort unterschreiben können  ugs.

Typische Verbindungen zu ›beipflichten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beipflichten‹.

Verwendungsbeispiele für ›beipflichten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die alte Frau pflichtete ihm bei, und er sprach weiter. [Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 204]
Viele, die schon länger im Land sind, pflichten ihm bei. [Die Zeit, 03.08.2009, Nr. 14]
Man muss Ihnen beipflichten in der Beurteilung der Kraft der deutschen Sprache. [Die Zeit, 26.03.2001, Nr. 13]
Mancher von uns wird dieser Erkenntnis aus eigener Erfahrung beipflichten. [Die Zeit, 06.03.1995, Nr. 10]
Die sollen lieber bei sich zu Hause Autos knacken “, pflichtet ihr ein Kunde bei. [Die Zeit, 12.04.1991, Nr. 16]
Zitationshilfe
„beipflichten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beipflichten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beipacken
beiordnen
beinhart
beinhalten
beinfarben
beirrbar
beirren
beisammen
beisammen sein
beisammen-