beisammenliegen

GrammatikVerb
Worttrennungbei-sam-men-lie-gen
Wortzerlegungbeisammen-liegen

Typische Verbindungen zu ›beisammenliegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beisammenliegen‹.

Verwendungsbeispiele für ›beisammenliegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Solche Extreme liegen hier noch näher beisammen, als anderswo, denkt Herr N. und stapft weiter.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.2003
Vielmehr lagen ältere Paare in ihren Bewertungen nicht weiter auseinander oder enger beisammen als jüngere.
Der Tagesspiegel, 13.04.2000
Und in der Regel liegen diese so dicht beisammen, dass sich die Angestellten von Fenster zu Fenster zuwinken könnten.
Die Zeit, 22.07.1999, Nr. 30
Nicht allein die Tatsache der sechsundzwanzig Helme, die hier beisammenlagen, erfordert besondere Aufmerksamkeit.
Pittioni, Richard: Der urgeschichtliche Horizont der historischen Zeit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 694
Für Jesus lag der dankbare Genuss der bescheidenen Weltfreuden und die Strenge seines hohen Ideals nahe und ohne Spannungen und Schwierigkeiten beisammen.
Troeltsch, Ernst: Die Soziallehren der christlichen Kirchen und Gruppen, Tübingen: Mohr 1912, S. 97
Zitationshilfe
„beisammenliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beisammenliegen>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beisammenleben
beisammenhocken
beisammenhalten
beisammenhaben
beisammenfinden
beisammensein
beisammensitzen
beisammenstehen
beisammenwohnen
Beisasse